Lern uns kennen, die Jusos in Gelsenkirchen !

Wer sind wir Jusos?

Wir Jungsozialistinnen und Jungsozialisten (Jusos) setzen uns für eine junge, linke Politik in Gelsenkirchen ein. Bei uns können alle jungen Menschen  von 14 bis 35 Jahren mitmachen, die Bock haben die Politik in der Stadt mitzugestalten. Damit lernst du nicht nur coole Leute kennen, sondern kannst dich auch für das stark machen, was dich bewegt. Schreib uns einfach an! oder komm vorbei, wenn du dich mit unseren Inhalten identifizieren kannst. Sozial. Feministisch. International, das sind wir Jusos.

Wie könnt ihr uns in Gelsenkirchen finden?

Wir treffen uns jeden ersten Donnerstag im Monat zu unserem PoliTisch, wo wir in lockerer Atmosphäre über (mehr oder weniger) politische Themen reden. Jeden zweiten Donnerstag im Monat treffen wir uns zur  Sitzung und reden über aktuelle politische Themen, wie z.B den Brexit, Uploadfilter, die Emscher-Universität oder Arbeit gegen Rassismus. Darüber hinaus gibt es immer besondere Anlässe bei denen wir Präsenz zeigen. Das sind zum Beispiel der 01. Mai, der 9.November, Unterbezirksparteitage oder Landeskonferenzen bei denen wir Jusos nicht fehlen werden!

Außerhalb von Gelsenkirchen engagieren wir uns bei den NRW Jusos und den Bundesjusos. Wer die NRW Jusos sind, seht ihr im Video.

Gelsenkirchener Jusos

auf der Landeskonferenz der NRW Jusos

Auf der Demo „Menschenrechte statt Rechte Hetze“ in Gelsenkirchen

Was sind die Grundwerte von uns Jusos?

Die drei Grundpfeiler der Jusos bestehen aus Sozialismus. Feminismus. Internationalismus.

Unsere inhaltliche Arbeit bezieht sich auf:

Europa: Wir wollen ein Europa, das offen, frei und vielfältig ist. Freiheitliches Denken, Toleranz, Rechtsstaatlichkeit und die Achtung der Menschenwürde müssen verteidigt werden. Das geht weder mit Waffen noch mit Mauern. Wir treten für ein solidarisches und demokratisches Europa ein.

Bildung: Dein Bildungserfolg darf weder vom Geldbeutel noch von der Herkunft deiner Eltern abhängen. Deswegen setzen wir uns für gebührenfreie Bildung – von der Kita über das Hochschulstudium bis hin zum Master und zur Meisterfortbildung – ein. Wir wollen die besten Voraussetzungen dafür schaffen, dass jeder Mensch seine eigenen Träume und Ziele erfüllen kann.

Gleichstellung/Feminismus: Noch immer verdienen Frauen 21 Prozent weniger als Männer. Sie müssen fast drei Monate länger arbeiten, um auf das Jahresgehalt ihrer männlichen Kollegen zu kommen. Diese strukturelle Diskriminierung verhindert eine vollständige Emanzipation. Das muss sich schnellstens ändern! Wir wollen, dass Frauen die gleichen Chancen haben wie Männer.

Arbeit: Von morgens bis abends arbeiten, aber eine Wohnung kannst du dir nicht leisten? Für viele Azubis ist am Ende des Geldes ständig zu viel Monat übrig. Mit einer Mindestausbildungsvergütung wollen für dafür sorgen, dass jeder Auszubildende unabhängig von Wohnort oder Beruf von seiner Vergütung leben kann. Deshalb setzen wir uns auf für das Azubi-Ticket, die Abschaffung grundloser Befristungen und flexiblere Arbeitsmodelle ein.

Steuern: Was für den Bäcker um die Ecke gilt, daran müssen sich auch internationale Konzerne halten: Steuern werden da gezahlt, wo Umsätze gemacht werden. Wer von unseren öffentlichen Einrichtungen und unserer Infrastruktur profitiert, soll auch seinen Beitrag dazu leisten. Wir Jusos wollen, dass unsere Wirtschaft für die Menschen da ist. Sie soll Arbeitsplätze schaffen und sichern. Sie soll in gute Löhne, Forschung und unser Gemeinwesen investieren. Sie dient nicht der Bereicherung Einzelner. Die Finanzmärkte müssen stärker reguliert werden und die Reichen in unserer Gesellschaft durch höhere Steuern endlich ihren fairen Anteil leisten.

Quelle: Bundesjusos